Oliver Groß, geb. 1959

Ach Oliver, was hat die Rhetorik aus dir gemacht! Besser kann mein Lebensweg nicht auf den Punkt gebracht werden.  Nach abgeschlossener Ausbildung und dem Meisterbrief startete ich schon im Alter von 23 Jahren meinen Berufsweg als Führungskraft. 

Nur 1 Jahr später war ich für ca. 300 Mitarbeiter und 3 Führungsebenen verantwortlich. Sie können sich vorstellen, dass viele meiner Mitarbeiter – besonders die meines Führungsteams - älter waren als ich und das verlief nicht ganz ohne Komplikationen. So entdeckte ich sehr schnell die Wichtigkeit eines wertschätzenden Dialogs und ließ mich zum Trainer für werteorientierte Rhetorik, Kommunikation und Führung ausbilden und gründete 1993 mein Unternehmen rhetorikhaus.

Mein Leben wäre wohl ganz anders verlaufen. Sicherlich hätte ich keine 5 Bücher geschrieben, an Universitäten gelehrt, Wissenschaftler, Führungskräfte sowie Unternehmerinnen und Unternehmer trainiert, wenn ich Anfang der 80er nicht die Begegnung mit 2 Unternehmern gehabt hätte. Die beiden haben mein Leben von Grund auf verändert.  Sie trauten mir zu ein Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen mit aufzubauen – einem damals 23-jährigen jungen Mann. Ein gutes Gefühl und nur 1 Jahr später war ich in der Geschäftsleitung und für fast 300 Mitarbeiter verantwortlich. Solch eine Chance zu bekommen! So tolle Förderer gehabt zu haben! - das ist nicht selbstverständlich! 

Das habe ich auch nie vergessen! Als ich 1993 das rhetorikhaus gründete, begann ich mich auch sofort für die Nachwuchsförderung zu engagieren. Begonnen hat alles mit dem Meyer-Camberg-Institut und so sprach es sich schnell herum: „Der Trainer für werteorientierte Rhetorik, Kommunikation und Führung hat ein Händchen für die junge Generation!“

Aus einem Engagement wurden viele, was eine kleine Auswahl verdeutlicht: Gesamtschule Nienburg, Hessische Chorjugend oder Augustinum Elkofen, Plant for the Planet, Engagement mit dem HSC2000Coburg und dem FADZ in Lichtenfels. Seit über 15 Jahren bin ich der Hanns-Seidel-Stiftung verbunden und halte bis heute Seminare in Kloster Banz sowie Webinare aus meinen Seminarräumen in  Forchheim.

Die nächste Generation – meine Zukunft

Mittlerweile bin ich 64 Jahre alt, Vater von 3 Söhnen und Großvater von 8 Enkelkindern. Nichts hat mich so sehr zur Veränderung bewegt und motiviert wie meine Enkelkinder. Das ist der Grund, warum ich mich heute neben meinen beruflichen Aufgaben auch sehr intensiv der Förderung von jungen Menschen widme. Besonders die werteorientierte Rhetorik soll ihnen Sicherheit, Souveränität geben und Mut machen, die wichtigen Themen der Zukunft anzugehen.  Und es war die junge Generation, die mir mehr zurückgegeben hat, als ich jemals in der Lage wäre zu geben – sie schenkten mir eine neue Vision!



Die andere Seite von Oliver Groß